Aktuelles: Arbeitsrecht

Arbeitsrecht

Änderungen für Minijobber seit dem 01.01.2013

Seit dem 01.01.2013 können Minijober statt bisher 400,00 € nunmehr 450,00 € monatlich verdienen. Alle neu eingestellten Minijober sind rentenversicherungspflichtig, wodurch sie einen vollen Rentenanspruch erwerben. Sie können sich auf Wunsch jederzeit von der Rentenversicherungspflicht befreien lassen. Der Pauschalbetrag des Arbeitgebers von derzeit 15 % bleibt aber bestehen was dazu führt, dass der Arbeitnehmer auch ohne eigene Einzahlung Rentenansprüche erwirbt.

Das Gleiche gilt im Übrigen auch für Minijobs in Privathaushalten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.minijob-zentrale.de.



Arbeitsrecht

Kündigungsfrist, Kündigungsschutzklage

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat in einer Entscheidung vom 01.09.2010 (Aktenzeichen
5 a ZR 700/09) zum einen eine Entscheidung des EuGH bestätigt, nach der § 622 II 2 BGB nicht angewendet werden darf, zum anderen, dass auch bei fehlerhafter Kündigungsfristberechnung die Frist zur Erhebung der Kündigungsschutzklage (§ 4 I KschG) zu beachten ist.

Weiterlesen …